Instagram Facebook Rezept Kundenkarte Shop App

Sonnenschutz nicht vergessen! Welcher Lichtschutzfaktor für Sie richtig ist

 

Endlich Sonne! Wir alle genießen die wärmenden Strahlen, doch wir wissen auch, dass die UV-Strahlen nicht nur zu Hautalterung, sondern auch zu Hautschäden wie Hautkrebs führen können. Umso wichtiger ist es, den richtigen Sonnenschutz auszuwählen. Und zwar nicht nur im Urlaub, sondern auch in unseren Breitengraden. Denn schädliche UV-Strahlung ist sogar bei bedecktem Himmel im Sommer vorhanden.

 

ABC-Regel beachten
Die erste Regel für optimalen Sonnenschutz heißt: ABC. Ausweichen – Bedecken – Cremen. Besonders in der Zeit zwischen 11 und 15 Uhr sollte man den Aufenthalt im Freien, wenn möglich, im Sommer ganz meiden. Ab einem UV-Index 3* – ungefähr ab Monat März – sollte man zu Sonnenschutzmaßnahmen greifen.

Eigenschutzzeit nach Hauttyp kennen
Hierzu sollte man die individuelle Eigenschutzzeit der Haut kennen, um den richtigen Lichtschutzfaktor für die Sonnencreme auszuwählen. Vom hellhäutigen, helläugigen Typ mit hellen Haaren bis zum dunkelhäutigen Typ unterscheidet man sechs verschiedene Haupttypen. Der hellhäutige Typ 1 hat nur eine Eigenschutzzeit von etwa zehn Minuten, der dunkelhäutigste Typ von 90 Minuten.

Lichtschutzfaktor für Sonnenschutz ausrechnen
Die Zeitspanne, in der man sich ohne Sonnenbrand in der Sonne aufhalten kann, berechnet man ganz einfach so: Eigenschutzzeit malgenommen mit dem Lichtschutzfaktor (LSF). Umgekehrt ist der richtige LSF: Dauer des geplanten Sonnenbades geteilt durch Eigenschutzzeit. Allerdings ist die Sonne, z. B. in den Bergen oder am Meer intensiver. Das Bundesamt für Strahlenschutz empfiehlt daher, die errechnete Zeit höchstens zu 60 Prozent zu nutzen, da auch bei LSF 50 noch ein Rest UV-Strahlung auf die Haut trifft. Lichtschutzfaktor 15, 20 und 25 stehen für mittleren Schutz, Lichtschutzfaktor 30 und 50 für hohen Schutz. Kinder benötigen für ihre empfindliche Haut eine eigene Sonnencreme.
Lassen Sie sich einfach in der Apotheke beraten.
* Der Deutsche Wetterdienst veröffentlicht den aktuellen UV-Index für eine Region täglich im Internet.